Brandeinsatzübung

Am 12. Februar 2020 fand eine Brandeinsatzübung gemeinsam mit der FF Tattendorf statt. Die Eigentümer eines vor der Sanierung stehenden Einfamilienhauses in Teesdorf hatten den Feuerwehren dieses als Übungsobjekt zur Verfügung gestellt. Fokus der Übung war der Innenangriff mit Atemschutz und Personensuche in stark verrauchten Räumen. Insgesamt waren vier Atemschutztrupps, teilweise mehrmals, im Einsatz. Übungsannahme war ein Kellerbrand mit drei vermissten Personen, Lage unbekannt. Es wurden zwei Löschleitungen für den Innenangriff aufgebaut, ein Atemschutzablaufposten vor der Eingangstüre des Gebäudes abgestellt und die Durchsuchung sämtlicher Räume im Erdgeschoss und Keller durch zwei Atemschutztrupps begonnen. Durch die engen Gänge und Räume des Hauses, insbesondere des Kellers, die schlechte Sicht aufgrund der starken Verrauchung, die zum Teil nur wenige Zentimeter betrug, sowie andere Hindernisse, konnte nur langsam vorgedrungen werden. Nach erfolgreicher Beendigung der Personensuche wurde das Gebäude mittels Drucklüfter vom Rauch befreit. Bei nun guter Sicht wurde das Übungsobjekt gemeinsam besichtigt und das Vorgehen besprochen. Diese Übung verdeutlichte die Herausforderung beim Inneneinsatz bei starker Verrauchung mit minimaler Sicht, insbesondere bei unbekannten Gebäuden.

Die FF Teesdorf bedankt sich recht herzlich für die Zur-Verfügung-Stellung des Übungsobjektes, welche ein wertvoller Beitrag für unsere Übung war.

zurück