Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr 2024

Mit der Initiative “Gemeinsam. Sicher. Feuerwehr.” möchten die österreichischen Feuerwehren zur Brand- & Katastrophenschutz-Erziehung von Kindern beitragen. Am Donnerstag , den -14. Februar 2024 widmeten die Feuerwehren des Unterabschnitts 3 (Teesdorf, Tattendorf, Günselsdorf, Blumau) wieder einen Workshop zur Initiative in den dritten Klassen der Volksschule. Bereits im Vorhinein erhielten die Lehrer und Schüler Schülerhefte, sowie Lehrermappen um sich mit dem Thema Feuerwehr vertraut machen zu können. Im Zuge des Workshops wiederholten die Kameraden der Feuerwehren mit den Kindern die bereits gelernten Inhalte, erarbeiteten mit ihnen Verhaltensregeln zur Verhinderung von Bränden und Unfällen und zum Umgang mit Gefahrensituationen, befragten sie zu ihren Erfahrungen mit Gefahrensituationen und der Feuerwehr und beantworteten Fragen rund um die Arbeit und den Alltag bei der Feuerwehr. Zum Abschluss des Workshops erhielten die Kinder einen Brandschutzausweis.


Am Donnerstag, den 06. Juni 2024 ging es im Blumauer Feuerwehrhaus in die zweite Runde der Initiative “Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr.” Die Feuerwehren des Unterabschnitts (UA3) Blumau, Günselsdorf, Tattendorf und Teesdorf wiederholten mit den Schülern der dritten Klassen der Volksschule Teesdorf die im März erlernten Katastrophen- und Brandschutzthemen und ergänzten in einer Theorieeinheit Wissenswertes zum Einsatz in der Praxis. Im Anschluss durften die Schüler selbst Hand anlegen und in sämtliche Einsatzbereiche der Florianis schnuppern.

FF Blumau >>Atemschutz<<

“Was tragen Feuerwehrmänner, wenn es brennt?”, “Wie funktioniert ein Atemschutzgerät” – diese und andere Fragen beantworteten die Kameraden der FF Blumau den Schülern. Im Anschluss durften die Kinder selbst Atemschutzgeräte anlegen und retteten unter der Annahme eines Brandeinsatzes mit den Feuerwehrmännern ihre Klassenkollegen aus einem simuliert verrauchten, dunklen Raum.

FF Günselsdorf >>Brandversuche<<

Die Florianis der Günselsdorfer Feuerwehr wiederholten mit den Kindern Brandklassen, demonstrierten unterschiedliche Arten von Bränden wie Fettbrände, sowie potentielle Gefahren bei Bränden und erklärten ihnen die dazugehörigen Kleinlöschgeräte. Die Lehrerinnen der Volksschüler löschten unter Anleitung der Feuerwehrmänner sämtliche Brandherde. Außerdem wurden Fragen wie “Warum lösche ich Öl nicht mit Wasser?” oder ” Was passiert, wenn Spraydosen ins Feuer geraten?” beantwortet.

FF Tattendorf >>Menschenrettung aus Fahrzeugen<<

“Wie sichere ich einen Airbag, der bei einem Unfall nicht ausgelöst wurde?” oder “Worauf muss ich achten, wenn ich eine Scheibe einschlagen muss?” – Antworten, die nicht nur die Volksschüler, sondern auch deren Lehrerinnen interessierten. Um zu veranschaulichen, wie in oder unter Fahrzeugen eingeklemmten Personen mit Spreizer, Schere, Stempel oder Hebekissen gerettet werden können, durften die Kinder den Tattendorfer Kameraden zur Hand gegen und ein nicht mehr fahrtüchtiges Fahrzeug fachgerecht auseinander nehmen.

FF Teesdorf >>Einsatzbekleidung & Löschangriff<<

Bei der Station der Teesdorfer Feuerwehr durften die Kinder in die Schutzbekleidung der Florianis schlüpfen und die unterschiedlichen Arten des Löschangriffes ausprobieren. Sie fanden heraus was der Unterschied zwischen Sprüh- und Vollstrahl ist und wie der Schnellangriff mit Hochdruck (HD) oder mit B-& C Schläuchen und unterschiedlichen Strahlrohren funktioniert. Am meisten Spaß hatten die Schüler jedoch sichtlich beim Löschen mit Mittelschaum.

Mehr Informationen zur Initiative und die Unterrichtsmaterialien gibt es hier.

zurück