Flurbrand

Petra Gisperg Einsatz, Einsatzberichte

Datum: 15. Januar 2020 
Alarmzeit: 15:25 Uhr 
Alarmierungsart: Pager, SMS, Sirene 
Dauer: 3 Stunden 6 Minuten 
Art: Brandeinsatz  
Einsatzort: Grünschnittplatz Teesdorf 
Mannschaftsstärke: 16 
Fahrzeuge: TLF 2000, TLF 1200/200, LF-B, MTF 


Einsatzbericht:

Am 15. Jänner wurde die FF Teesdorf zu einem Flurbrand am Grünschnittplatz unweit vom Feuerwehrhaus gerufen. Durch die starke Rauchentwicklung war bereits am Weg ins Feuerwehrhaus klar, dass sich das Feuer bereits über einen größeren Teil des meterhohen und -breiten Haufens am Grünschnittplatz ausgebreitet hatte. Das ersteintreffende TLF 2000 begann sofort mit den Löscharbeiten, fokussierte sich vorerst allerdings auf die Verhinderung der Brandausbreitung, da im Umfeld des Grünschnittplatzes keine Wasserentnahmestelle zur Speisung des TLF vorhanden war. Mit dem zweiten TLF 1200/200 wurde ein Pendelverkehr zwischen Unterflurhydranten beim Feuerwehrhaus und der Einsatzstelle zur Speisung des TLF 2000 eingerichtet. Mit Hilfe der Wärmebildkamera wurde die Ausbreitung des Feuers festgestellt und im Auge behalten. Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden, allerdings musste der Großteil des Grünschnitthaufens abgetragen und stückweise gelöscht werden, was aufgrund der Größe des Haufens einige Zeit in Anspruch nahm und die Unterstützung von Feuerwehr-externen, technischen Geräten erforderte. Gegen 18.00 Uhr konnte “Brand aus” gegeben werden. Wir bedanken uns recht herzlich bei den Geräteeigentümern für die Unterstützung und zur Verfügungstellung.

Am Donnerstag, den 02. Juni 2022 ging es im Günselsdorfer Feuerwehrhaus in die zweite Runde der Initiative “Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr.” Die Feuerwehren des Unterabschnitts (UA3) Blumau, Günselsdorf, Tattendorf und Teesdorf wiederholten mit den Schülern der dritten Klassen der Volksschule Teesdorf die im Frühjahr erlernten Katastrophen- und Brandschutzthemen und ergänzten in einer Theorieeinheit Wissenswertes zum Einsatz in der Praxis. Im Anschluss durften die Schüler selbst Hand anlegen und in sämtliche Einsatzbereiche der Florianis schnuppern. Impressionen davon weiter unten im Beitrag.

FF Blumau >>Atemschutz<<

“Was tragen Feuerwehrmänner, wenn es brennt?”, “Wie funktioniert ein Atemschutzgerät” – diese und andere Fragen beantworteten die Kameraden der FF Blumau den Schülern. Im Anschluss durften die Kinder selbst Atemschutzgeräte anlegen und retteten unter der Annahme eines Brandeinsatzes mit den Feuerwehrmännern ihre Klassenkollegen aus einem simuliert verrauchten, dunklen Raum.

FF Günselsdorf >>Brandversuche<<

Die Florianis der Günselsdorfer Feuerwehr wiederholten mit den Kindern Brandklassen, demonstrierten unterschiedliche Arten von Bränden wie Fettbrände, sowie potentielle Gefahren bei Bränden und erklärten ihnen die dazugehörigen Kleinlöschgeräte. Die Lehrerinnen der Volksschüler löschten unter Anleitung der Feuerwehrmänner sämtliche Brandherde. Außerdem wurden Fragen wie “Warum lösche ich Öl nicht mit Wasser?” oder ” Was passiert, wenn Spraydosen ins Feuer geraten?” beantwortet.

FF Tattendorf >>Menschenrettung aus Fahrzeugen<<

“Wie sichere ich einen Airbag, der bei einem Unfall nicht ausgelöst wurde?” oder “Worauf muss ich achten, wenn ich eine Scheibe einschlagen muss?” – Antworten, die nicht nur die Volksschüler, sondern auch deren Lehrerinnen interessierten. Um zu veranschaulichen, wie in oder unter Fahrzeugen eingeklemmten Personen mit Spreizer, Schere, Stempel oder Hebekissen gerettet werden können, durften die Kinder den Tattendorfer Kameraden zur Hand gegen und ein nicht mehr fahrtüchtiges Fahrzeug fachgerecht auseinander nehmen.

FF Teesdorf >>Einsatzbekleidung & Löschangriff<<

Bei der Station der Teesdorfer Feuerwehr durften die Kinder in die Schutzbekleidung der Florianis schlüpfen und die unterschiedlichen Arten des Löschangriffes ausprobieren. Sie fanden heraus was der Unterschied zwischen Sprüh- und Vollstrahl ist und wie der Schnellangriff mit Hochdruck (HD) oder mit B-& C Schläuchen und unterschiedlichen Strahlrohren funktioniert. Am meisten Spaß hatten die Schüler jedoch sichtlich beim Löschen mit Mittelschaum.